Jugend trainiert für Olympia

Bei schönstem Frühlingswetter nahmen drei Mannschaften der IGS Emden am Fußballturnier des Bundeswettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ teil. 
Der Kreisentscheid wurde das erste Mal im Champions League-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. 
 
Die ältesten Jungen der Wettkampfklasse II, betreut von dem Juniorcoach, Lennard Reemtsma,  belegten am Ende den zweiten Platz. IGS-Angreifer Danilo Harberts erzielte im ersten Spiel zwei Treffer, davon einen sehenswerten Hackentreffer gegen die Oberschule Herrentor beim 3:0-Sieg im Hinspiel. Auch im Rückspiel wurde der Herrentorschule ein 1:0-Sieg abgerungen. Entscheidend waren dann die beiden Spiele gegen das JAG. Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel reichte das 1:1-Unentschieden nicht zum Weiterkommen. Das MAX stellte in diesem Schuljahr keine Mannschaft in dieser Altersklasse.
 
Foto: Lennart Reemtsma (von hinten links), Nico Brüggemann, Danilo Harberts, Djillali Amroun, Nils Schipper, Mattis Baumann, Fynn Ronkowski, Jan-Malte Berisha, Rico Moeser, Ole Hoogestraa, Andreas Stroh, Marek Brungers, Tom Bednarz.
 
Die Jungen der Wettkampfgruppe III mit den Geburtsdaten 2004/2005 belegten den dritten Platz vor der Herrentorschule, gegen die im direkten Duell ein 1:1-Unentschieden heraussprang. Gegen die beiden Gymnasien musste das neu zusammengestellte Team Lehrgeld zahlen (0:6, 0:8).  
 
Foto 2: Marek Fischer (von hinten links), Mateusz Kozicki, Nico Meyer, Dlovan Hussein, Osman, Dustin Westmark, Kjell Kübler, Joost Jericho, Hassan Murad, Hussein Ali, Mattes-Erik Schönsee, Gilbert Brede

Die Jungen der IGS Emden mit den Geburtjahren 2006/2007 belegten ebenfalls den dritten Platz. Leider mussten kurzfristig vier Absagen verkraftet werden und am Ende standen nur sechs statt sieben Spieler auf dem Platz. Angeführt von Kapitän Dilber zeigten die jüngsten Kicker unserer Schule in Unterzahl trotzdem sehr gute Leistungen. Auch wenn es gegen das Max zwei knappe Niederlagen (1:2 und 2:3) gab; das JAG gewann deutlicher (1:3 und 0:7). 
 
 
Foto 3: Pavel Othman (von links), Jonas Hoogestraat, Dilber Mustafic, Bente Janßen, Jelto, Antonio Gadzic. 
Text und Bild: Florian Kienetz
 
404