7 gute Gründe für Spanisch als 2. Fremdsprache

1. Spanisch ist nach Mandarin und Englisch die wichtigste Weltsprache. Heute sprechen über 420 Millionen Menschen in 26 Ländern und vier Kontinenten Spanisch.

2. Spanisch gewinnt als Welthandels- und Konferenzsprache zunehmend an Bedeutung, ist UNO-Sprache und als Amts- und Verkehrssprache in vielen anderen internationalen Organisationen vertreten.

3. Heute – und in  Zukunft in wesentlich stärkerem Maße – wird in vielen Berufen das Beherrschen von zwei Fremdsprachen verlangt. Neben dem Englischen ist dabei besonders die spanische Sprache wichtig, da sie im internationalen Handel eine bedeutende Rolle spielt. Auch im Internet gehört Spanisch zu den am schnellsten wachsenden Sprachen.

4. Spanisch eröffnet den Zugang zu weiteren romanischen Sprachen wie Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Katalanisch usw. Das Spanische liefert also einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Mehrsprachigkeit.

5. Mit der spanischen Sprache erschließen sich den Schüler*innen zwei vielfältige Kulturräume: Spanien und Lateinamerika.  Wir reden über historische sowie aktuelle spanische und hispanoamerikanische Literatur, wir hören und sprechen über Musik (Shakira, Juanes), wir sehen und sprechen über Filme, beschäftigen uns mit berühmten Künstlern (Picasso oder Frida Kahlo) oder reden über Sportereignisse (Real Madrid, FC Barcelona). Es ist einfach toll, darüber etwas zu wissen, weil das international bedeutsame Themen sind und man so in einen tiefer gehenden interkulturellen Dialog einsteigen kann.

6. Spanisch bedeutet auch die Begegnung mit einer anderen Mentalität und einem anderen Lebensgefühl, nicht nur im europäischen Nachbarland, sondern auch auf anderen Kontinenten, schwerpunktmäßig in Lateinamerika. Wann und was essen die Spanier? Wann gehen sie ins Bett? Wie sieht ein Tag in Mexiko-City aus? Das sind Fragen, die wir uns stellen und beantworten.

7. Spanien ist ein wichtiges Urlaubsland der Deutschen. Wer die Landessprache des Urlaubslandes spricht, erlebt  und begreift wesentlich mehr.