Entschuldigungsverfahren

  1. Ist ein Schüler/ eine Schülerin aus zwingenden Gründen (z. B. Krankheit, Unfall) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverzüglich mitzuteilen (d. h. am Tag der Verhinderung morgens vor Unterrichtsbeginn). Die Verhinderung ist telefonisch dem Sekretariat der Schule (Tel.: 0421 – 8751-00) mitzuteilen (= vorläufige Entschuldigung).                  
  2. Sollte im Zeitraum der Verhinderung eine Leistungsüberprüfung stattfinden, ist dies ausdrücklich unter Nennung des Fachs/ Kurses und des Fachlehrers / der Fachlehrerin dem Sekretariat mitzuteilen.
  3. Die Entschuldigung hat unter Verwendung des entsprechenden schulischen Formulars schriftlich zu erfolgen. Unter Angabe des Zeitraums der Verhinderung und einer angemessen Begründung muss das Formular bei Rückkehr unverzüglich (d. h. am Tag der Rückkehr in die Schule) der Fachlehrkraft / Tutor vorgelegt werden (= endgültige Entschuldigung).
  4. Sollte die Entschuldigung nicht fristgerecht erfolgen (d. h. vorläufige Entschuldigung am Tag der Verhinderung sowie Vorlage der endgültigen, schriftlichen Entschuldigung am Tag der Rückkehr in die Schule), gelten für versäumte Leistungsüberprüfungen die Regelungen der Notenbildungsverordnung.