Fachbereich Französisch

“Darum Französisch lernen”

Es gibt zahlreiche deutsch-französische Kooperationen in Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und Kultur (z. B. Airbus, Deutsch-Französische Hochschule/Université franco-allemande, ARTE). Für viele Studiengänge, berufliche Austauschprogramme und Praktika sind französische Sprachkenntnisse Voraussetzung. Fundierte Kenntnisse der französischen Sprache erhöhen in erheblichem Maße die Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Dieser Entwicklung trägt das wachsende Angebot an deutsch-französischen Studiengängen mit den entsprechenden Doppelabschlüssen Rechnung.

Französisch als zweite Fremdsprache ab Jahrgang 6

Das Fach Französisch kann an der IGS Emden im 6. Schuljahr als zweite Fremdsprache belegt werden. Der Unterricht findet parallel zu den Wahlpflichtkursen statt und wird somit bis zur zehnten Jahrgangsstufe vierstündig unterrichtet. Wir benutzen das Schulbuch Découvertes aus dem Klett Verlag. Schulkinder und Eltern werden im 5. Schuljahr über die Wahlmöglichkeiten, die Belegvoraussetzungen sowie die Vorteile und Chancen der Fremdsprachenbelegung informiert. Durch Infoabende für die Eltern und „Schnupperunterricht“ für die Lernenden wird die zweite Fremdsprache vorgestellt. Zusätzlich findet eine Beratung durch die Klassenleitung und durch die Englischlehrkräfte statt.

In den Jahrgängen 8 und 10 werden im Fach Französisch Sprechprüfungen als Ersatz einer schriftlichen Leistungskontrolle durchgeführt.

Die IGS Emden nutzt jährlich das Angebot des „FranceMobil“ des Institut Français Deutschland. Bei diesem Programm kommt ein Auto voller Spiele, Musik, Zeitschriften und Filme an die Schule und die betreuenden Personen bringen die Sprache spielerisch näher.

Am 22. Januar jeden Jahres wird der Deutsch-Französische-Tag zum Gedenken an den Elysée-Vertrag aus dem Jahre 1963 gefeiert. Die IGS Emden nimmt dies zum Anlass, eine Woche lang die Freundschaft mit dem Nachbarland zu thematisieren. Es gibt französisches Essen in der Mensa und die Französischkurse bereiten kleine Ausstellungen vor.

Mit einzelnen Kursen konnten bereits Fahrten nach Straßburg und Paris durchgeführt werden. Alle Beteiligten werden diese unvergessliche Erfahrung der gelebten Sprache und Kultur Frankreichs ein Leben lang in Erinnerung behalten. Aus diesem Grund bemüht sich die Fachschaft auch weiterhin solche Fahrten möglich zu machen. Des Weiteren stellen die Lehrkräfte den Kontakt zum individuellen Brigitte-Sauzay-Austauschprogramm her, das bereits von einigen Jugendlichen angenommen wurde. Als Vision für die Zukunft würde sich die Fachschaft über einen festen Schulaustausch mit einer französischen Schule sehr freuen und ist bemüht Kontakte zu knüpfen.

Grundlagen der Bewertung

Die Fachkonferenz hat für das Fach Französisch folgende Gewichtung beschlossen:

  • Mündliche Leistungen 60%
  • Schriftliche Leistungen 40%