IGS bei der Stolpersteinverlegung

Am Freitag und am Sonnabend vor dem Volkstrauertag wurde zum zwölften Mal in Emden eine Verlegung von Stolpersteinen durchgeführt. Dieses Kunstprojekt für Europa, wie es auf der Internetseite stolpersteine.eu genannt wird, wurde von Gunter Demnig vor über 25 Jahren ins Leben gerufen und soll die Erinnerung an vertriebene und vernichtete Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgte, Homosexuelle, Zeugen Jehovas und Euthanasieopfer lebendig erhalten. Die Stolpersteine werden immer vor dem letzten freiwillig gewählten Wohnort der Geehrten verlegt.

 

In Emden erinnert der Arbeitskreis Stolpersteine an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft aus unserer Stadt. Bei der Verlegung und auch der Pflege der Stolpersteine wird er von Gruppen aus Emder Schulen unterstützt; auch die IGS ist dabei aktiv. Diesmal trugen Maja Gontjes und Alina Ubben aus der Klasse 11a unserer Schule sowie zwei Schülerinnen der Berufsbildenden Schulen II Biografien der betroffenen Familien vor. Gunter Demnig nahm wie immer die Verlegung der Steine selbst vor.

Die Aktion Stolpersteine ist in jeder Hinsicht eine Aktion, über die immer wieder geschrieben und geredet werden sollte: einfach und ausserordentlich aussagekräftig. Sie wird von der Stadt Emden unterstützt, aber auch für alle Bürgerinnen und Bürger gilt: beachten, nachdenken, unterstützen !

Empfehlung im Netz: stolpersteine.de“ und „emden.de/kultur/stolpersteine/der-arbeitskreis-in-emden“

Text und Bilder: Berthold Haase

404