Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/jccnet.de/igs-emden/wordpress/wp-content/plugins/motopress-content-editor-lite/includes/ce/shortcode/ShortcodeCommon.php on line 795
Baguette,Croissant und Eiffelturm | IGS Emden

Baguette,Croissant und Eiffelturm

Hallo!

Mein Name ist Celina Kaster und ich gehe in die Klasse 11b.Von April bis Mai war ich für einen 6-wöchigen Schüleraustausch in  der französischen Stadt Bagnolet , ungefähr zehn Minuten von Paris.

Mein Austauschpartner Valentin geht in die 10. Klasse eines Gymnasiums in Paris und ich bin auf dieselbe Schule, aber in die 11.Klasse gegangen. Am Anfang war es ein bisschen komisch, weil ich niemanden kannte, doch meine Klassenkameraden waren sehr nett und wollten viel über Deutschland wissen. Viele Leute haben sogar Deutsch gesprochen, wenn auch nur ein paar Worte. Die Schule war sehr lang (oft bis 18 Uhr) und das Niveau war ein bisschen höher als in Deutschland, aber ich habe mich ziemlich schnell daran gewöhnt und empfand es nach 2-3 Tagen als ziemlich normal.

Meine Gastfamilie war auch sehr nett und hat mich aufgemuntert , wenn ich Heimweh hatte.

In den zweiwöchigen Frühjahrsferien haben wir viele Reisen unternommen, da mir meine Gastfamilie einmal ganz Frankreich zeigen wollte. Zuerst waren wir in der Normandie, wo wir  in Le Havre gewohnt  und von da aus  alle möglichen kleinen, alten Städte besucht haben. Es war toll , aber meine Lieblings Erinnerung ist der Ausflug an die Klippenküste in Etretat. Die Stadt ist ungefähr eine Stunde von Le Havre entfernt, aber der wunderschöne Anblick war es definitiv wert.

Nach der Woche in der Normandie, sind wir nach Angouleme, Südfrankreich gefahren. Eine sehr alte Stadt, die den Ursprung der französischen Comics bildet und darüber ein sehr interessantes Museum beheimatet.

Anschließend sind wir nach Ile de Ré, eine  kleine Insel im Westen von Frankreich gefahren und haben dort noch ein bisschen entspannt, bevor wir mit dem Zug zurück nach Paris und von da aus nach Bagnolet gefahren sind.

Nach dem Urlaub neigte sich mein Austausch auch schon dem Ende entgegen und ich musste mich von meiner Gastfamilie verabschieden. Am Freitag den 17.Mai sind mein Austauschpartner und ich dann nach Deutschland gefahren und von Köln aus nach Hause.

Es war definitiv ein schönes Erlebnis und  ich kann jedem nur raten selbst die Erfahrung eines Austausches zu machen, denn man bekommt viele schöne Erinnerungen und man lernt viel dazu.